The Walking Dead: Season One

The Walking Dead: Season One

Telltales Zombie-Point'n-Click-Spiel jetzt auf Android

The Walking Dead: Season One ist eine gelungene Android-Portierung des ausgezeichneten Point'n-Click-Abenteuerspiels, das auf dem Desktop sein Debüt feierte. Als kostenlose erste Folge gibt das Spiel einen Vorgeschmackt auf die weiteren Spiele.
Ganze Beschreibung lesen

Vorteile

  • Großartige Grafik
  • Getreue Portierung der Desktopversion
  • Gute Story
  • Die erste Episode ist gratis
  • Die Dialogwahlen sind wirklich entscheidend

Nachteile

  • Gelegentlich Probleme mit der Performance
  • Manchmal funktioniert die Steuerung nicht, wie sie sollte

Ausgezeichnet
9

The Walking Dead: Season One ist eine gelungene Android-Portierung des ausgezeichneten Point'n-Click-Abenteuerspiels, das auf dem Desktop sein Debüt feierte. Als kostenlose erste Folge gibt das Spiel einen Vorgeschmackt auf die weiteren Spiele.

Walking on sunshine

Alle Zombie-Fans, die noch nichts von The Walking Dead gehört haben, sollten schleunigst die Comics lesen, die Fernsehserie ansehen und sich The Walking Dead: Season One für Android besorgen. Während sich viele Portierungen als wirklich mies herausstellen, ist Walking Dead: The Game dem Originalspiel treu und lässt sich auf Touchscreen sogar noch besser spielen.

Bei The Walking Dead: Season One dreht sich alles um die Dialogwahl. Hierbei steht den Spielern – ähnlich wie bei Mass Effect – eine begrenzte Zeit zur Verfügung, um aus verschiedenen Dialogen auszuwählen. Diese Zeitbegrenzung ist neu. Die Spieler sollen sich dadurch ein bisschen unter Druck gesetzt fühlen, was sie hoffentlich zu ehrlicheren Antworten bewegt. Den Protagonisten Lee Everett kann man bei The Walking Dead als unverstandenen oder unmoralischen Mann darstellen.

Aufgrund der unglaublich großen Anzahl an Wahlmöglichkeiten werden andere Spieler sehr wahrscheinlich auch ganz andere Geschichten erleben, was den Wiederspielwert von The Walking Dead steigert. Am Ende jedes Kapitels wird angezeigt, inwieweit die anderen Walking-Dead-Spieler mit den eigenen Entscheidungen übereinstimmten.

Die Geschichte steuert auf einen – wenn auch kurzen – spannungsgeladenen Höhepunkt zu. Da man sich bei The Walking Dead: Season One zwangsläufig um die anderen Mitglieder der Gruppe sorgt, fiebert man atemlos dem Schicksal von Clementine und Lee entgegen. Manche Spieler haben das Ende zwar kritisiert, ich denke jedoch, dass es sehr gut gelungen ist und zur Geschichte passt.

Die Untoten aus dem Weg räumen

The Walking Dead: Season One bietet über das Spiel verteilte schnelle Sequenzen, die die Spannung zustätzlich steigern. So muss man manchmal blitzschnell einen Knopf drücken, um einen Feind bekämpfen zu können.

Wie ist die Grafik?

Die Geschichte von The Walking Dead ist schon allein wegen der großartigen Stimmen und Charakterdarstellungen wirklich fesselnd. Die Grafik ist allerdings nicht auf dem allerneuesten Stand der Technik, erinnert mit ihren harten Konturen und bunten Farben aber sehr an die Comics. Neben den Mitgliedern der Gruppe gibt es auch einige echt fiese Bösewichte, die entsetzliche Dinge tun.

Fazit: Eine getreue Nachbildung

TellTale Games hat mit der The-Walking-Dead-Franchise und einer großartigen Story, die Parallelen zum Comic aufzeigt, voll ins Schwarze getroffen. Die Geschichte bleibt immer spannend, großartige Charaktere geben dem Spiel Tiefe.

The Walking Dead: Season One

Download

The Walking Dead: Season One